Aktuelles

GFC Ehepaar wird Europameister im gemischten Doppel O35

In der Woche 18.09. – 24.09. fanden die „European Senior Championships“ in Podcetrtek , Slowenien statt.

Auch der Gladbecker FC war auf der internationalen Bühne mit insgesamt vier Spielerrinnen und Spielern vertreten. Benjamin Wanhoff trat im Einzel O35, im Doppel O35 zusammen mit Raphael Korbel und im Mixed O35 zusammen mit seiner Frau Kathrin Wanhoff an.
David Fischer startete in der Altersklasse O40 im Einzel, sowie im Mixed und Doppel mit Sylviane le Pimpec (FRA) und Arthur Schacht an. Komplettiert wurde das GFC Quartett durch Dieter Eichhorn, der im Einzel O65, sowie im Herrendoppel O65 zusammen mit Hans-Joachim Pothmann antrat.

Die Teilnehmer berichteten von einer tollen Woche in Slowenien.
Die Apartments, welche mitten in den Bergen in einem kleinen Erholungsgebiet lagen, wurden durch die Unterbringung von insgesamt ca. 15 – 20 deutschen Startern kurzerhand zu einem „deutschen Mannschaftsquartier“ umfunktioniert. Dies förderte eine gute Stimmung und resultierte in einem großartigen Zusammenhalt, welcher sich auch in der Sporthalle während der Spiele zeigte und positiv auswirken sollte.

Für Dieter Eichhorn war das Turnier leider bereits nach drei Begegnungen zu Ende.
Im Einzel unterlag er in der ersten Runde klar dem an eins gesetzten und späteren Europameister Per Dabelsteen aus Dänemark. Im Doppel war in der zweiten Runde, ebenfalls gegen eine Paarung aus Dänemark Schluss.

Ähnlich erging es David Fischer im Mixed. Er unterlag zusammen mit seiner französischen Partnerin in der ersten Runde in zwei klaren Sätzen. Auch im Einzel ging die Erstrundenpartie verloren, hier allerdings denkbar knapp und nach großem Kampf mit einem 21-23 im dritten Satz. Im Doppel konnte David zusammen mit Arthur Schacht bis ins Viertelfinale vordringen – ein toller Erfolg ! Hier musste man sich in zwei klaren Sätzen dem späteren Europameister aus England geschlagen geben.

Benjamin Wanhoff startete mit jeweils mit einem Sieg in allen drei Disziplinen ins Turnier.
Im Doppel verlor er anschließend in der zweiten Runde zusammen mit Raphael Korbel gegen einen Finnen und einen Schweizer in zwei Sätzen.
Deutlich „dramatischer“ verlief die zweite Runde im Einzel. Gegen den an 3/4 gesetzten Dänen Morten Eilby Rasmussen lieferte sich Benjamin ein packendes Duell, welches die Zuschauer mitriss.
Nach langen 57 Minuten Spielzeit unterlag er unglücklich in drei sehr knappen Sätzen (24-22 19-21 17-21). Am Ende lagen sich die beiden Kontrahenten, die sich vorher noch nie begegnet waren erschöpft in den Armen und zollten sich so ihren gegenseitigen Respekt.

Als eine wahre Erfolgsstory können die Auftritte der beiden „Wanhoffs“ im gemischten Doppel bezeichnet werden. Während Benjamin in allen drei Disziplinen startete, konzentrierte sich seine Frau Kathrin ausschließlich auf die Mixed Disziplin – und das mit großem Erfolg !

In der ersten Runde setzten sich die beiden sehr deutlich gegen eine französische Paarung durch (21-8 21-14). Im zweiten Spiel bekamen sie es mit einem finnischen Mixed zu tun und mussten über drei Sätze gehen (12-21 21-12 21-13). Im Viertelfinale warteten die an zwei gesetzten Fredrik du Hane (SWE) und Claudia Vogelsang. Hier setzten sich Kathrin und Benjamin in zwei engen Sätzen durch (21-18 21-17).

Das darauf folgende Halbfinale kann mit Fug und Recht als vorgezogenes Finalspiel bezeichnet werden. Das Spiel gegen die an 3/4 gesetzten Franzosen Xavier Engrand/Elisa Chanteur war das letzte Spiel des Tages, freitags vor „vollem Haus“.
Nach verlorenem ersten Satz (15-21) konnten Kathrin und Benjamin sich steigern. Einem sehr starken zweiten Satz (21-6) folgte ein souveräner dritter Satz (21-15).
Die enorme Leistungssteigerung war zu einem großen Teil durch die fantastische Unterstützung der Zuschauer, vor allem natürlich der deutschen „Fans“ möglich. In der Halle herrschte eine echte „Gänsehautatmosphäre“.

Nicht ganz so spektakulär, jedoch nicht weniger erfolgreich verlief das Finale am letzten Turniertag.
Nach anfänglich nervösem Beginn konnten sich die Gladbecker schlussendlich ungefährdet in zwei Sätzen mit 21-19 21-12, erneut gegen eine Paarung aus Frankreich (Frédéric Gillet/ Guenäelle Bergey) durchsetzen.

Somit konnten Kathrin und Benjamin die Heimreise „ausgepowert“ aber sehr zufrieden und extrem erfolgreich mit der Goldmedaille des Europameisters im gemischten Doppel der Altersklasse O35 um den Hals nach Deutschland antreten.

Der Gladbecker Sportclub kann somit neben deutschen Meistern, NRW- und DBV Ranglistengewinnern nun auch aktuelle Europameister in seinen Reihen verzeichnen.

Viel Zeit sich zu entspannen haben die Wanhoffs allerdings nicht.
Bereits am kommenden Wochenende geht es mit einem Doppelspieltag in der Regionalligamannschaft des GFC weiter.

 

GFC Jugend beim Victors Kids Cup erfolgreich

Die GFC Jugend hat beim diesjährigen Victors Kids Cup mal wieder sehr gut abgeschnitten!

Platzierungen:

Platz 1: JD Gemünd/ Vollmer
Platz 2: JD Nachlik/ Elpers (Nottuln)
Platz 2: JE Moritz Gemünd
Platz 3: JE Florian Volmer
Platz 3: JD Dolata/ Dronia
Platz 4: ME Jule Gemünd


 

Sarah Bergedick gewinnt 2. NRW Einzelrangliste

Sarah Bergedick vom Gladbecker FC gewinnt 2. NRW Einzelrangliste.

Mit einem Lächeln im Gesicht trat Sarah Bergedick den Heimweg nach Gladbeck an: Bei der am Wochenende ausgetragenen 2. NRW Einzelrangliste in Solingen sicherte sich die 14 Jährige, die eigentlich noch in der Altersklasse U15 antreten dürfte, den 1. Platz im Dameneinzel U17. Um sich mit dem höheren spielerischen und körperlichen Niveau besser auf spätere Aufgaben vorbereiten zu können, schlug sie in der höheren Altersklasse auf. Aber auch gegen die teilweise zwei Jahre älteren Damen überzeugte das GFC-Talent.

Sarah startete mit einem knappen 22:20 22:20 Sieg gegen Caroline Müller-Kirschbaum vom WMTV Solingen ins Turnier. Sie tat sich am Sonntagmorgen in der ungewöhnlich kalten Halle lange schwer, in die Partie zu finden, konnte sich am Ende der beiden Sätze aber durchsetzen.

Im zweiten Spiel gegen Selina Giesler vom Bundesligisten 1. BC Beuel gewann Sarah den ersten Satz mit 23:21. Ihre Kontrahentin stellte im 2. Satz ihre Taktik sinnvoll um und gewann diesen mit 19:21. Für den 3. Satz passte nun Sarah ihre Taktik kann, ihre Gegnerin konnte ihr Spiel nicht mehr umsetzen, so dass Sarah souverän mit 21:12 gewann.

Im nun anstehendem Halbfinale konnte Sarah ihr bis dahin einfachste Partie spielen. Gegen Leonie Kretschmer vom Hülser SV setzte sie ihre Stärken perfekt ein. Mit 21:8 und 21:19 gewann sie die Partie.

Im Finale kam es dann zur Wiederholung des Finales der 1. NRW Rangliste, bei dem Sarah gegen Laura Weilberg vom TV Refrath noch im 3. Satz und nach vergebenem Matchpunkt unterlag. Dieses Mal übernahm Sarah schnell die Kontrolle über das Spiel. Nach gewonnenem 1. Satz mit 21:17 und einer hohen Führung im zweiten kämpfte sich Sarahs Kontrahentin noch einmal zurück in die Partie. Allerdings zog Sarah das Spieltempo rechtzeitig nochmals an, und konnte so auch den zweiten Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Am Ende des Turniers stand sie also ganz oben auf dem Podium und führt durch den 1. Platz nun auch die NRW-Rangliste bei den U17 Damen an.

Weiter geht es für Sarah nun mit den nächsten Ligaspielen und den Deutschen Ranglisten.

 

Neue Spielberichte online

--> zu den Spielberichten

 

GFC 2 vs TV Datteln 1